'cannot read file: /home/m1477/Sites/news.ippnw.de/fileadmin/n4m01/lib/offici
   na_sans.ttf
' (87 chars)
'cannot read file: /home/m1477/Sites/news.ippnw.de/fileadmin/n4m01/lib/offici
   na_sans.ttf
' (87 chars)
atomwaffenfrei.jetzt Newsletter | Hiroshima und Nagasaki mahnen: Unsere Zunkunft atomwaffenfrei

Schlechte Darstellung im Email-Programm? Im Browser aufrufen.

IPPNW

Newsletter 33 - Mai 2015

Hiroshima und Nagasaki mahnen : Unsere Zukunft atomwaffenfrei!

Die Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki jähren sich 2015 zum 70. Mal. Diese Jahrestage mahnen, alles uns Mögliche zu tun, damit solche Tragödien sich nicht wiederholen.
Das Grauen der Ausweglosigkeit und der Schrecken der Detonationen in den beiden japanischen Städten stehen dabei genauso im Mittelpunkt, wie das Leiden der vielen Opfer der über 2.000 Atomtests oder den von Uranabbau betroffenen Menschen.
Und heute? Die Uhr tickt1 Im Januar wurde die Doomsday Clock /Atomkriegsuhr in New York auf drei Minuten vor Zwölf vorgerückt, nicht zuletzt auch wegen der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine. Der Zeiger stand zuletzt 1984, auf dem Höhepunkt der atomaren Konfrontation, auf dieser Uhrzeit. Alle Atomwaffenstaaten planen die Modernisierung ihrer Atomwaffenarsenale. Dies betrifft auch die in Büchel/Eifel stationierten US-Atomwaffen. Obwohl der Bundestag im März 2010 deren Abzug forderte, sollen sie durch eine neue zielgenauere Bombenversion ersetzt werden.
Die Zeit geht zu Ende, in der die Überlebenden von 1945 als lebende Zeitzeugen berichten und appellieren können. Die im Sommer geplanten Aktionen sollen dazu beitragen, dass sie noch erleben, dass die Atomwaffen weltweit verboten werden und von der Erde verschwinden.
Mit sehr vielfältigen Aktionen und Bildungsangeboten wollen wir mahnen, aufklären und damit den Druck für ein weltweites Verbot von Atomwaffen erhöhen.
Deswegen: Werde jetzt aktiv für eine atomwaffenfreie Zukunft!

Großplakate in vielen Städten im Juli/August

Mit Großplakaten in vielen verschiedenen Städten wollen wir an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki erinnern und mahnen. Gleichzeitig wollen wir so die Menschen auch auf die aktuelle Atomwaffenproblematik aufmerksam machen.

Nacht der 70.000 Kerzen am 6. August

Am Hiroshima-Tag ist es weltweit Tradition, schwimmende Kerzen anzuzünden; ein Symbol für die vielen Menschen, die im kühlenden Wasser Rettung vor dem atomaren Feuer suchten. Zur "Nacht der 70.000 Kerzen" sind Sie eingeladen, am 5. August 2015 zwischen 22:00 und 0:15 Uhr (Ortszeit des Atombombenabwurfes, der Datumsunterschied ergibt sich aus der Zeitverschiebung) auf städtischen Plätzen oder vor Militäreinrichtungen, in Gottes- oder vor Rathäusern, auf Flüssen oder Seen Hunderte oder Tausende Kerzen zum Gedenken an die Opfer der Atombomben von Hiroshima und Nagasaki anzuzünden.