Online-Version anzeigen

IPPNW NEWSLETTER

IPPNW-Newsletter vom 2.01.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

im Westjordanland nahe der Stadt Bilin sind kurz vor dem Jahreswechsel zahlreiche Palästinenser zusammengekommen, um die Initiative "Grünes Palästina" zu starten. Sie wollen im Grenzbereich zu Israel Millionen Bäume pflanzen, um die Pflanzen zu ersetzen, die beim Bau der israelischen Grenzanlagen zerstört wurden. Palästina war auch Thema eines Weltsozialforums in Porto Alegre vom 28. November bis 1. Dezember 2012. Lesen Sie den Blogbeitrag von Matthias Jochheim, IPPNW-Vorsitzender.

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Wilmen

Naher Osten ohne Massenvernichtungswaffen

Helsinki Mitte Dezember 2012: NGOs aus aller Welt treffen sich unter dem Motto "Ein Naher Osten ohne Massenvernichtungswaffen", Foto: Xanthe Hall

Das verschneite Helsinki sollte Austragungsort einer historischen Konferenz sein. Einziger Punkt auf der Tagesordnung: die Einrichtung einer Zone frei von Massenvernichtungswaffen im Nahen Osten. Eine Woche vor Weihnachten, am 17. Dezember, sollten die Verhandlungen beginnen – die vielleicht wichtigsten für Frieden und Sicherheit im Nahen Osten. Die Konferenzräume blieben jedoch leer. Wer kam, das waren etwa 40 VertreterInnen von Nichtregierungsorganisationen aus aller Welt. Auf Einladung einiger finnischer Friedensorganisationen trafen sie sich vom 14. bis 16. Dezember 2012 unter dem Motto: »Ein Naher Osten ohne Massenvernichtungswaffen«.  Mehr auf dem atomwaffenfreien Blog

 

Erinnerung an Horst-Eberhard Richter

Horst-Eberhard Richter (1923-2011)

Am 19. Dezember 2011 ist der Vordenker und Mitbegründer der IPPNW Horst-Eberhard Richter gestorben und hat eine große Lücke hinterlassen. Ehrenvorstandsmitglied Ulrich Gottstein erinnerte anlässlich des Jahrestages in einem Vortrag auf der Herbsttagung der Psychoanalytischen Vereinigung an die gemeinsame Friedensarbeit: "Richter war ein großer friedenspolitischer Denker und  Autor  und ein unermüdlicher Redner in Universitäten, Kirchen, Schulen und auf unzähligen Veranstaltungen (...). mehr

Verleihung des 28. Friedensfilmpreises

Friedensfilmpreis 2013

Am 17. Februar 2013 wird im Babylon in Berlin-Mitte der 28. Friedensfilmpreis verliehen. Als fester Bestandteil der Internationalen Filmfestspiele Berlin prämiert der unabhängige Friedensfilmpreis jährlich Filme, die durch eine eindringliche Friedensbotschaft und ästhetische Umsetzung des Filmthemas überzeugen. Der Friedensfilmpreis ist weltweit der einzige Friedenspreis, der auf einem A-Filmfestival verliehen wird. mehr

Deutschland darf keine Kriegspartei werden

Uranabbau-Konferenz in Bamako, Mali, vom 16.-18.3.2012

Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW fordert Bundesaußenminister Guido Westerwelle auf, sich trotz der militärischen Eskalation in Mali für politische Verhandlungen einzusetzen. Frankreich im Krieg gegen islamistische Rebellen zu unterstützen sei dagegen der falsche Weg. „Internationale Militäreinsätze können die tiefgreifende politische und ökonomische Krise in Mali nicht lösen, sondern werden weitere Kämpfer gegen den Westen mobilisieren“, erklärt Matthias Jochheim, IPPNW-Vorsitzender. Mehr

Türkei atomfrei

Projektkoordinator Korol Diker auf IMC-TV zur Homepage "Türkei.atomfrei"

Die Webseite “Türkei.atomfrei” nukleersiz.org will die größte Informationsquelle für die türkische Antiatombewegung im Internet werden. Die Internetseite, die vom Verein für grünes Denken mit Unterstützung der deutschen Sektion der IPPNW und der Türkeivertretung der Heinrich-Böll-Stiftung ins Leben gerufen wurde, ging Anfang des Jahres online. Anlässlich des Starts veranstalteten die Projektkoordinatoren am 5. Januar 2013 in Istanbul eine Podiumsdiskussion. Lesen Sie weiter

Newsletter

Abbestellen / Ändern