Online-Version anzeigen

IPPNW NEWSLETTER

Sonder-Newsletter Büchel vom 17.07.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

der Countdown bis zur großen Anti-Atomwaffenaktion in Büchel am 11./12. August 2013 läuft. Das Programm mit vielen MusikerInnen und unterschiedlichen Bühnen an den einzelnen Toren ist vielfältig und kreativ. Aus mindestens fünf Städten werden Busse nach Büchel fahren. Weitere Informationen, praktische Tipps, Anreisemöglichkeiten, eine Mitfahrbörse sowie das bislang geplante Programm finden Sie in in diesem Sondernewsletter. Um den politischen Druck im Wahlkampf zusätzlich zu den Protesten in Büchel noch zu verstärken, schaltet die IPPNW am 3. August im Bündnis mit der Kampagne "atomwaffenfrei.jetzt" und den Mayors for Peace Anzeigen in der Süddeutschen Zeitung und der taz. Nutzen wir den Schwung des Flaggentags am 8. Juli, bei dem sich mehrere Dutzend Mayors for Peace Städte für eine atomwaffenfreie Welt eingesetzt haben. Wir sehen uns in Büchel!

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Wilmen

Große Anti-Atomwaffen-Aktion in Büchel am 11./12. August

Große Anti-Atomwaffen-Aktion am 11./12. August 2013 in Büchel.

Weltweit existieren noch fast 20.000 Atomwaffen mit genügend Sprengkraft, um unseren Planeten 20-mal zu vernichten. Auch in Deutschland in Büchel in der Eifel lagern etwa 20 US-Atombomben. In einem parteiübergreifenden Beschluss vom 26. März 2010 hat der Bundestag die Absicht der Bundesregierung bekräftigt, sich für den Abzug dieser Atombomben einzusetzen. Stattdessen sollen sie nun laut Beschluss der NATO vom Mai 2012 modernisiert werden. Für mittlerweile 200 Organisationen und Einzelpersonen steht Büchel symbolisch für die gescheiterte Politik, die den mehrheitlichen Wunsch der Menschen nach einer atomwaffenfreien Welt missachtet. Daher findet am 11./12. August ein 24-stündiges friedliches Musikhappening unter dem Motto „Abrüstungsinstrumente - Rhythm beats Bombs“ mit vielen MusikerInnen und KünstlerInnen vor den Zufahrtstoren des Atomwaffenlagers Büchel statt. Lesen Sie weiter

Wie komme ich hin?

Setzen wir gemeinsam ein Zeichen für das Ende des atomaren Zeitalters. Die Kampagne "atomwaffenfrei.jetzt" hat ihre Anreisetipps nach Büchel durch eine Mitfahrbörse ergänzt und will Ihnen die Anfahrt so leicht wie möglich machen. Hier finden Sie die detaillierte Anreisebeschreibung mit PKW, Bus und Bahn oder Fahrrad. Busse gibt es auf jeden Fall aus dem Ruhrgebiet, Darmstadt, Frankfurt und Stuttgart.

Wo bleibe ich?

Pace-Zelt beim Büchel-Camp 2008

Ab dem 5. August 2013 wird es ein Camp in der Nähe des Haupttores am Fliegerhorst Büchel geben. Hier können TeilnehmerInnen mit einem eigenen Zelt campen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an buechel@atomwaffenfrei.de Reservierungen für Mehrbettzimmer in der Jugendherberge Cochem bitte über silvia.bopp@pressehuette.de (Freitag den 9.8.13 bis Montag 12.8.13 für 21.50 € pro Nacht, Frühstück inklusive)

    Was mache ich in Büchel?

    IPPNW-Ärzte und -Ärztinnen in Büchel bei der Demonstration im Jahr 2008.

    In Büchel erwartet die TeilnehmerInnen schon ab dem 5. August 2013 ein mehrtägiges, dicht gefülltes Programm mit verschiedenen Protestaktionen und einem breit gefächerten musikalischen Programm. Die Aktion kulminiert in dem 24-stündigen Musikhappening am 11./12. August 2013. Die IPPNW gestaltet das Programm am Tor 3 unter dem Motto "Atomenergie: Ein Bombenrisiko" gemeinsam mit Anti-Atom-Initiativen.

    Rechtliche Informationen über Sitzblockaden finden Sie hier (PDF). Für Informationen über Aktionen des zivilen Ungehorsams empfiehlt die Kampagne "atomwaffenfrei.jetzt" die "Blockadefibel" von x-tausendmalquer.

    Zeitungsanzeige unterstützen!

    Die Kampagne "atomwaffenfrei.jetzt" ruft in Kooperation mit den Pacemakers, Mayors for Peace und der IPPNW zur Unterstützung des Aufrufs "Meine Wahl: atomwaffenfrei.jetzt. Atomwaffen verbieten und vernichten" auf. Am 3. August soll die Anzeige mit vielen Unterstützern in der Süddeutschen Zeitung und der taz veröffentlicht werden. 

    Newsletter

    Abbestellen / Ändern